"Liebesgaben" aus Amerika. 22 amerikanische Wohlfahrtsorganisationen schlossen sich zusammen, um dem kriegsgebeutelten Europa zu helfen. Auch der deutschen Zivilbevölkerung, wie hier in Berlin. (Foto: CARE)

Das Unglaubliche

Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945 trat die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Kraft. Sie bedeutete das endgültige Ende der Kämpfe des 2. Weltkriegs. Als die Waffen nach sechs Jahren endlich schwiegen, lagen Deutschland und Europa in Trümmern. Wie Berlin in diesen Tagen ausgesehen haben muss, ist für Menschen, die wie ich in den…

In den Palästinensischen Gebieten lindert CARE seit 1958 Not und Armut. Auch in der Coronakrise werden wir aktiv. Foto: CARE

Corona in Gaza – Das Schlimmste verhindern

Es wird mir in den letzten Tagen immer klarer, dass ich mich in einer äußerst luxuriösen Situation befinde, mit meinem Arbeitsplatz im Wohnzimmer, alleine in einer eigenen Wohnung. Wegen eines Interviews beschäftigte ich mich Ende letzter Woche ausführlich mit der Situation in Gaza. Ich weiß sehr gut, wie es in Gaza aussieht, ich habe lange…

Pandemie der Stille

… über Spargel in der Tagesschau. Einiges ist geschehen im vergangenen Monat, der März hatte es in sich. Gleich drei traurige Jahrestage brachte er mit sich: Ein Jahr Zyklon Idai, der Wirbelsturm richtete unfassbare Verwüstung im südlichen Afrika an. Dann jährte sich noch die Militärintervention im Jemen zum fünften Mal, in dem Bürgerkriegsland herrscht die…

Tag 4 in Corona-Deutschland

Eindrücke aus einer neuen Realität von Anica Heinlein, Referentin für Advocacy bei CARE Deutschland Die Krankheit hat sich langsam an mich herangeschlichen. Nachdem ich täglich mit den humanitären Krisen der Welt befasst bin, habe ich relativ lange die Nachrichtenlage zu diesem Thema vernachlässigt und maximal die Überschriften zur Situation in den Nachbarländern gelesen. Der Irak, Jemen und…

Wie Jordanien zu meinem Zuhause wurde

Von Noora Aljarba Vor sechs Jahren verließen wir Homs, Syrien. Wir zogen nach Jordanien: ich, meine Eltern und meine Schwestern. Ich war 20 Jahre alt und wir kannten niemanden hier. Wir hatten sehr wenig Kontakt zu den Jordaniern. Die Herausforderungen für vertriebene Familien Wir zogen von einer Region in die nächste – von Amman nach…

CARE-Mitarbeiterinnen auf dem Weg zum Projektbesuch

Somaliland: Wie ein Notizbuch Leben verändert

Es ist Herbst 2019 als ich zum zweiten Mal für CARE durch Somaliland reise. Ich bin auf dem Weg nach Burao, rund 200 Kilometer von der Hauptstadt Hargeisa entfernt. Neben mir im Auto sitzt meine Kollegin Amran Ahmed Shire. Sie ist eine von wenigen Frauen in Somaliland, die eine Führungsposition inne hält, sie leitet die…

Schule in Somalia

Somaliland: Ohne Latrinen keine Schule

Bei meiner Reise durch Somaliland besuche ich auch ein EU-finanziertes Bildungsprojekt. Das Projekt ermöglicht Mädchen und Jungen eine angemessene Schulbildung. Ziel ist es, nachhaltig zu einem stabilen Bildungssystem in Somaliland beizutragen. Denn Bildung ist wie so oft auch hier der Schlüssel für ein besseres Leben. Aber damit Mädchen sich in der Schule wohlfühlen können, brauchen…

Nafisa Mohammed Tahir ist 21 Jahre alt. Sie bringt ihr zwei Jahre altes Kind Ahmed Hassan Eisain die CARE-Ernährungseinrichtung. (Foto: Sabine Wilke/CARE)

Sudan: Auf unbetretenen Pfaden

Zu meinen Backpacker-Zeiten haben wir uns immer über eine Rubrik in einem berühmten Reiseführer amüsiert. Sie nannte sich „off the beaten track“ und sollte „Insider-Tipps“ bieten, um an Orte zu gelangen, die noch nicht viele Menschen besucht hatten. Manchmal wichen wir nur leicht von einem Wanderweg ab und behaupteten dann lachend, „auf unbetretenen Pfaden“ unterwegs…

Salma wurde durch den Krieg zur Alleinversorgerin ihrer Familie. Foto: Syria Relief

Stimmen vertriebener Mütter im Nordwesten Syriens

Die jüngste Eskalation der Gewalt im Nordwesten Syriens hält nun schon 4 Monate an. Hunderte wurden bei den Angriffen getötet, 630 000 Menschen sind seit Mai vor dem Krieg geflohen. Da sie nirgendwo anders hinkönnen, suchen die meisten vertriebenen Familien in Camps nahe der türkischen Grenze Schutz und leben dort in provisorischen Zelten auf Ackerland.…

Abeer und Hana aus dem Jemen sprechen bei der Veranstaltung in Berlin am 23. September 2019 über ihre Erfahrungen aus dem Bürgerkrieg und die Arbeit von CARE. Foto: CARE/Ninja Taprogge

Jemen: Zusammenhalt statt Krieg

Von Jemima Newsome, Bundesfreiwillige bei CARE im Berliner Büro Seit mehr als vier Jahren herrscht ein grausamer Konflikt im Jemen und täglich leiden Millionen von Menschen darunter. Doch als ich am 23. September in Berlin eine fünfköpfige Delegation aus dem Jemen willkommen heiße, treffe ich auf vier Frauen und einen Mann, die große Hoffnungen haben,…

CARE 4 Climate!

von Leon Glöckner. Alle fürs Klima! Was CARE bereits seit vielen Jahren beschäftigt, bewegt nun die ganze Welt: Der Klimaschutz. Und zur Climate Action Week war ziemlich viel los. Leon, Bundesfreiwilliger bei CARE, berichtet. Kaum habe ich als neuer Bundesfreiwilliger bei CARE angefangen, gehe ich schon auf die Straße. Schon seit es „Fridays for Future“…

Einsatzorte