Ernährungszentrum stand völlig unter Wasser (Foto: Josh Estey/CARE)

Südsudan: Festsitzen in Bentiu

3. August 2014 Sandra Bulling ist Koordinatorin für Medien und Kommunikation bei CARE International. Sie beschreibt ihre Eindrücke in Bentiu, einem Flüchtlingslager im Südsudan. Letze Woche hatte ich Angst, fest zu sitzen. Nicht im Verkehr, nicht im Büro – sondern in Bentiu. Wo genau? Bentiu ist eine kleine Stadt im Südsudan. Eine Stadt, in der…

Die Lebensbedingungen sind entsetzlich aber für den Moment sind die Menschen sicher. (Foto: CARE/ Josh Estey)

Südsudan: Peters Geschichte

Barbara Jackson, Nothilfedirektorin von CARE International, ist soeben aus dem Südsudan zurückgekehrt, wo über 3,8 Millionen Menschen humanitäre Hilfe zum Überleben benötigen. Peter Bothi ist CARE-Helfer und arbeitet als Lagerverwalter in Bentiu. Er ist dafür zuständig, die Inventaraufzeichnung der Bestände in Krankenhäusern und Geschäftsstellen aufrechtzuerhalten. Seit März jedoch ist das Gebiet, in dem er arbeitet,…

Warum müssen Kinder betteln? (Foto: Josh Estey/ CARE)

Bettelnde Hände und die Menschen, denen sie gehören

Saoyuthnea Dara (20) ist Student in Kambodscha und macht für zwei Monate ein Praktikum bei CARE in Bonn. Im Blog erzählt er von seinen Erlebnissen. Letzten Samstag verbrachte ich den Vormittag in einem Café in der gut besuchten Bonner Innenstadt. Mit meiner Eisschokolade setzte ich mich auf einen Platz vor dem Café, inmitten der Fußgängerzone.…

Das CARE-Team in Jordanien wünscht allen ein frohes Eid al-Fitr. (Foto: Sara Habbash/CARE)

Jordanien: Ein trauriger Feiertag

Mahmoud Shabeeb, CARE-Mitarbeiter in Jordanien, berichtet über die Feierlichkeiten zum Ende des Ramadan und die Wünsche syrischer Flüchtlinge In wenigen Tagen werden die Muslime weltweit ihren wichtigsten religiösen Feiertag begehen: Eid al-Fitr, das Ende des Ramadans – ein ganzer Monat des Fastens von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang. Der diesjährige Ramadan war womöglich der heißeste…

Leticia, eine alleinstehende Witwe und Mutter von vier Kindern, kann sich mit der Hilfe von CARE Hühner und Saatgut kaufen. (Foto: CARE)

Haiyan: Eindrücke von den Philippinen acht Monate nach dem Taifun.

Am 8. November 2013 wurden die Philippinen von dem zerstörerischen Taifun Haiyan heimgesucht. Der Wirbelsturm hinterließ mit 6.300 Toten, 28.626 Verletzen, 1.785 Vermissten und vier Millionen Obdachlosen eine schreckliche Bilanz. CARE und seine lokalen Partnerorganisationen zählten zu den ersten Organisationen, die nach dem Taifun die Betroffenen in den ländlichen Gebieten mit Lebensmitteln versorgt haben. Da…