Nach über zwei Jahren Konflikt stellt Nahrungsmangel die größte Herausforderung im Südsudan dar. (Foto: CARE/ Lucy Beck)

Fünf Jahre Südsudan. Fünf Jahre Nyahok.

Von Lucy Beck, Nothelferin bei CARE International Nyahok Puok und ihr Heimatland haben eines gemeinsam: Sie sind fast gleich alt. Denn als Nyahok im Winter 2011 zur Welt kam, wurde auch der Südsudan gerade erst „geboren“. Drei Jahre später erreichten gewalttätige Kämpfe Mankien, das Heimatdorf des Mädchens. Das Haus der Familie wurde niedergebrannt, deshalb flohen…

Griechenland 2016: Über 2.500 Flüchtlinge harren am Hafen von Piräus in völlig überfüllten Zelten aus. (Foto: CARE/Johanna Mitscherlich)

Kampf gegen Migration – die neue Priorität der Europäischen Union?

Von Inge Brees, CARE-Referentin für EU-Politik Es ist erschreckend: Diese Frage muss mit „Ja“ beantwortet werden, sollte einem neuen Vorschlag zur Migrationspolitik der Europäischen Union (EU) durch ihre Mitgliedsstaaten und das Europäische Parlament zugestimmt werden. Der am 7. Juni vorgelegte Gesetzesentwurf sieht vor, Migration nach Europa schon vor den Toren einen Riegel vorzuschieben. Was würde…

Gerd Henghuber ist CSR-Coach und weiß wie Unternehmen sich nachhaltig engagieren können.

Hauptsache irgendwas mit Kindern

Die Bekämpfung von Armut ist eine der größten globalen Herausforderungen. Regierungen, Organisationen und Unternehmen können diese Aufgabe nur zusammen bewältigen. Deshalb arbeitet CARE gemeinsam mit der privaten Wirtschaft intensiv daran, Ziele wie die CARE-Programmstrategie 2020 und die Erreichung der SDGs (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen zu erreichen. Seit Juli 2015 etwa kooperieren die PAUL HARTMANN AG und CARE, um die Basisgesundheitsversorgung in ausgewählten Projektländern,…

Johanna Renner vor den Zeltunterkünften der Flüchtlinge in Piräus. (Foto: CARE)

Griechenland: Déjà-vu in Piräus

Johanna Renner ist Projektreferentin für Griechenland und den Balkan bei CARE. Nach ihrem zweiten Einsatz im griechischen Piräus beschreibt sie ihre Eindrücke: von einem Leben in der Warteschleife. Juni 2016: Nach drei Monaten stehe ich zusammen mit zwei Kollegen wieder am Hafen von Piräus in Athen und schaue mich um. Im März war ich hier, um…

Sajeda und Helga (Foto: CARE/ Carey Wagner)

Von Flüchtling zu Flüchtling Teil II

Special Delivery: Überlebende des Zweiten Weltkriegs schrieben Briefe an Kinder, die heute auf der Flucht sind. Sie möchten ihnen vor allem Hoffnung schicken. Eigentlich wollte Sajeda in Syrien bleiben. Doch irgendwann war die Situation nicht mehr auszuhalten. Ihre Stadt wurde immer stärker bombardiert, immer mehr Menschen starben. Als ihre Eltern beschlossen zu fliehen, versteckte sich Sajeda…

Olipa Mwanza 2

Malawi: Frauen eine Stimme verleihen

Olipa Mwanza arbeitet für CARE Malawi in der am südlichsten gelegenen Provinz Nsangje. Sie ist dafür verantwortlich, dass Geschlechtergleichheit und Nachhaltigkeit immer wichtiger Bestandteil von CAREs Arbeit sind. Nsangje ist besonders stark vom Wetterphänomen El Niño betroffen. Olipa arbeitet dort seit April 2015 für das UBALE-Programm, das modernen Ackerbau fördert und sich gegen den Klimawandel…

Gunter und Zaher

Von Flüchtling zu Flüchtling

Special Delivery: Überlebende des Zweiten Weltkriegs schrieben Briefe an Kinder, die heute auf der Flucht sind. Sie möchten ihnen vor allem Hoffnung schicken. Gunter ist 78 Jahre alt und ehemaliger Vertriebsberater. Auf den ersten Blick scheint er mit dem achtjährigen Zaher aus Syrien nichts gemeinsam zu haben. Doch beide teilen ein schweres Schicksal: Sie mussten aus ihrer…

Vertrocknete Maisfelder in Malawi. (Foto: Lucy Beck/CARE)

Malawi: Die Gesichter der Dürre

Von Michelle Carter, CARE-Regionaldirektorin im Südlichen Afrika   Woran erkennt man, dass ein Land von einer Dürre heimgesucht wird? An aufgerissener Erde, hungernden Kindern, um deren Köpfe Fliegen schwirren? Das sind einige der stereotypen Bilder. Während Dürren sieht man aber auch, wie widerstandsfähig Menschen sind und wichtig es ist, sich auf Dürren, die Veränderungen des…

Ubah Omar Ali: "Wenn eine Mutter gebildet ist, wird sie auch ihre eigenen Kinder zur Schule schicken." (Foto: CARE/Lucy Beck)

Die vielen Gesichter von Dadaab

Vor 25 Jahren wurde das Flüchtlingscamp Dadaab in Kenia errichtet. Heute leben rund 350.000 Menschen dort, teils schon in dritter Generation. Wer sie sind? CARE hat nachgefragt: Die Vorsteherin Ubah Omar Ali hat eine leitende Funktion im Dagahaley Camp in Dadaab. Hier lebt die 38-Jährige mit ihrem Mann und ihren sechs Kindern.  „Ich kannte meine Vorgängerin…

(Foto: Johanna Mitscherlich/CARE)

„Du dachtest wohl, hier gelten Menschenrechte?“

„Du dachtest wohl, hier gelten Menschenrechte? Falsch gedacht, hier wirst du wie ein Tier behandelt.“ Mit diesen Worten wurde Kamal von einem Grenzbeamten begrüßt. Der syrische Anwalt aus Aleppo versucht seit Jahren, das Überleben seiner Familie zu sichern. Fünf Jahre waren sie in Syrien auf der Flucht, seine Eltern wurden von einer Bombe getötet. Danach…