Rose Ejuru ist Hebamme und unterstützt die CARE-Gesundheitshilfe im Südsudan. (Foto: CARE)

Weltfrauentag im Südsudan: Was würden Sie Ihrer Tochter sagen?

Rose Ejuru ist CARE-Mitarbeiterin und lebt im Südsudan. Seit Dezember 2013 herrscht dort Gewalt. Zum Weltfrauentag, am 8. März, schrieb sie ihrer Tochter einen Brief: Meine liebe Desire Caroline, alles Gute zum Weltfrauentag! Du bist erst zwei Jahre alt und noch hat dieser Tag keine besondere Bedeutung für Dich. Aber ich hoffe, dass es zukünftig…

Teilnehmer der Young Men Initiative im Kosovo. (Foto: CARE/Armend Nimani)

Balkan: Sei ein Mann, ändere die Spielregeln

In vielen Ländern auf der Welt arbeitet CARE für die Gleichstellung der Geschlechter. Mit der „Young Men Initiative“ läuft derzeit ein Programm zur Gleichberechtigung in Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Serbien, in dem nicht Frauen die Hauptrolle übernehmen, sondern junge Männer: Be a man – change the rules! – „Sei ein Mann, ändere die…

Barbara Jackson, Direktorin für humanitäre Hilfe bei CARE, spricht mit Kollegen vor Ort über die aktuelle Situation der Ebola-Krise in Sierra Leone. (Foto: CARE)

„Nicht anfassen!“ – Der Kampf gegen Ebola in Sierra Leone

„Nicht anfassen!“ Diesen Satz höre ich immer und immer wieder hier in Sierra Leone, wo ich seit einigen Tagen Projekte von CARE gegen Ebola besuche. Von Barbara Jackson, Direktorin für humanitäre Hilfe, CARE International Ich bin mit lokalen CARE-Kollegen aus Sierra Leone und Kollegen von unserem Regionalbüro Westafrika unterwegs. Wir treffen Mitarbeiter von Partnerorganisationen und…

Barbara Jackson, Direktorin für humanitäre Hilfe bei CARE, berichtet von einem Vorbereitungstreffen für den ersten Weltgipfel für Humanitäre Hilfe aus Budapest. (Foto: CARE)

„Lasst uns mutig sein“

Die Vorbereitungen des ersten Weltgipfels zur Humanitären Hilfe (World Humanitarian Summit) 2016 laufen auf Hochtouren. In Budapest nahm CARE an einem zweitägigen Konsultationstreffen teil. Von Barbara Jackson, Direktorin für humanitäre Hilfe, CARE International Vor Kurzem besuchte ich die ungarische Hauptstadt Budapest und beteiligte mich an Gesprächen zur Vorbereitung des Weltgipfels für Humanitäre Hilfe (WHS) der…

11

Europa: Grenzschutz statt Migrationspolitik

Seit dem zweiten Weltkrieg befanden sich nicht mehr so viele Menschen auf der Flucht wie derzeit: 56,7 Millionen Flüchtlinge sowie Vertriebene innerhalb der eigenen Landesgrenzen verzeichnete das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) allein in der ersten Jahreshälfte 2014. Immer wieder erreichen uns Schreckensmeldungen von vollkommen überfüllten Flüchtlingsbooten, die im Mittelmeer verunglücken und in den letzten…

Seadras Bild

2014 – Mein Jahr mit syrischen Flüchtlingen (Teil 2)

CARE-Mitarbeiterin Johanna Mitscherlich arbeitete im letzten Jahr für CARE in Jordanien und blickt hier zurück auf Ereignisse und Begegnungen mit Flüchtlingen aus Syrien. Was vorher geschah: Lesen Sie Teil 1 (Januar bis Juni) des Blogs hier. Juli: Die Weltmeisterschaft im Azraq-Camp. Die Fußball-WM 2014 war für mich ein bisschen anders als sonst. Ich feuerte die…

Flüchtlingskinder im Libanon (Foto: CARE/Johanna Mitscherlich)

2014 – Mein Jahr mit syrischen Flüchtlingen

CARE-Mitarbeiterin Johanna Mitscherlich arbeitete im letzten Jahr für CARE in Jordanien und blickt hier zurück auf Ereignisse und Begegnungen mit Flüchtlingen aus Syrien. Januar: Schneestürme, 2,2 Millionen syrische Flüchtlinge, gescheiterte Friedensgespräche und kein Platz für Gebermüdigkeit. Kurz vor Neujahr 2014 ist der Winter im Nahen Osten eingebrochen. Stürme bringen sintflutartige Regen- und Schneefälle.  Für die…

Das CARE-Team in Jordanien schickt einen Weihnachts- und Neujahrsgruß

… und deswegen werde ich Dauerspenderin!

von Viktoria Henke, studentische Praktikantin in der Pressestelle von CARE. Es ist, als ob uns zum Jahresende unser Gewissen einholt. Plötzlich merken wir, dass wir etwas von unserem Wohlstand abgeben können. Alle Jahre wieder wird im Dezember besonders viel gespendet. Das freut besonders Hilfsorganisationen wie CARE und daran sollte sich auch nichts ändern. Aber warum…

Klimakoordinator Sven Harmeling und das CARE-Team beim Klimamarsch in Lima, Peru. (Foto: CARE)

#COP20: Positive Stimmung aus Peru

Peru ist ein beeindruckendes Land und durch die Freundlichkeit und Höflichkeit der Peruaner, die ich hier bei der Weltklimakonferenz treffe, fühle ich mich absolut willkommen. Ich bin sicher, den tausenden anderen Teilnehmern in Lima geht es genauso. Im Mai dieses Jahres war ich bereits vor Ort, um mit Kollegen von CARE Peru und der peruanischen…

Nur wenige der rund 1,5 Millionen syrischen Flüchtlinge im Libanon finden Arbeit, um sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. (Foto: CARE/Johanna Mitscherlich)

Welttag der Menschenrechte: Eine Hand für Hamid

von Gareth Richards, CARE-Länderdirektor im Libanon Vergangenen Freitag traf ich Hamid, einen jungen Syrer aus Damaskus. Seit fast einem Jahr arbeitet er als Kellner in einem Restaurant an der „Corniche“, der Seepromenade der libanesischen Hauptstadt Beirut. Hamids Schwestern und Eltern sind in Damaskus geblieben, als er auf der Suche nach Arbeit aus Syrien wegzog. Er…