Lina Tölle ist seit September 2018 Bundesfreiwillige im Berliner CARE-Büro. In den letzten Monaten unterstützte sie die Organisation einer Kunstausstellung von syrischen Geflüchteten im Roten Rathaus in Berlin, die Feierlichkeiten zu „70 Jahre Berliner Luftbrücke“ und die Veröffentlichung des CARE-Berichtes „Suffering in Silence – Zehn humanitäre Krisen, die 2018 keine Schlagzeilen machten“. Ende Juli 2019 hat sie sich auf den Weg nach Jordanien gemacht. Aus Amman wird sie hier in den kommenden Wochen über die Arbeit von CARE für Geflüchtete aus Syrien berichten. Mia Veigel absolvierte von 2017 – 2018 ihren Bundesfreiwilligendienst bei CARE in Bonn, auch ihre Beiträge können in dieser Rubrik nachgelesen werden.
Mädchen aus Syrien machen ihren Altersgenossinen Mut.

Weltmädchentag 2017: Ratschläge von syrischen Teenagern

Anlässlich des Weltmädchentages geben drei syrische Mädchen, die mit ihren Familien nach Jordanien geflüchtet sind, anderen jungen Frauen auf der Welt Ratschläge und machen ihnen Mut, ihre Träume zu verwirklichen. Safaa, 16: „Der Krieg hat unser Leben an vielen Stellen sehr viel schwieriger gemacht. Viele Dinge machen uns seitdem Angst. Manche Mädchen fühlen sich nicht…

CARE-Pakete für die Spitzenkanidaten der Bundestagswahl 2017.

Nicht wählen ist nicht neutral

Die Bundesfreiwillige Mia macht sich anlässlich der anstehenden Bundestagswahlen am Sonntag Gedanken zum Thema Wählen. Rund drei Millionen junge Deutsche dürfen am kommenden Sonntag zum ersten Mal wählen. Zu diesen drei Millionen gehöre auch ich, Mia Veigel. Ich mache gerade meinen Bundesfreiwilligendienst bei CARE. Im vergangenen Jahr durfte ich schon einmal wählen gehen, bei den…