Johanna Mitscherlich arbeitete bis Juni 2017 als Stellvertretende Pressesprecherin in der Pressestelle von CARE in Bonn. Über ein Jahr lang verantwortete sie zuvor die Kommunikation zur Syrienhilfe von CARE in Jordanien. „Millionen von Menschen weltweit haben alles verloren und sind auf der Flucht. Innerhalb kürzester Zeit mussten sie ihr vorheriges Leben hinter sich lassen und in die Ungewissheit fliehen. Wir müssen alles daran setzen, diesen Menschen – wohin auch immer sie geflohen sind – bei all dem, was sie verloren haben, auch etwas zurückzugeben: Und zwar Aufmerksamkeit und Hilfe für ihr unendliches Leid.“

„Tahreeb“ – Reisen mit Risiko

  Ich treffe Sadeem in dem kleinen Dorf Xaaxi in Somaliland, drei staubige und holprige Stunden von der nächstgrößeren Stadt Burao entfernt. Zusammen mit weiteren Frauen und Kindern sitzt sie unter einem Mangobaum. Ihre Hände liegen in ihrem bunten Tuch gefaltet, ihre Stimme bricht vor Trauer, während sie spricht. Sie berichtet, wie sie eines Morgens…

Wasser ist L…!

„Früher waren unsere Kinder ständig krank vom Wasser und in Dürrezeiten verdurstete unser Vieh“, erzählt Luli. Sie lehnt lässig hinter dem Holztresen ihres kleinen Geschäfts während sie erzählt, gehüllt in ein knallgelbes Tuch. Auf den Regalen hinter ihr stehen Getränkeflaschen, Öle und Gewürze, auf dem Boden liegen einige Reis- und Mehlsäcke. Als der Krieg in…

Reise ins Land der Piraten

Auf dem Weg von Köln zum Check-In am Frankfurter Flughafen fragen mich drei Menschen, wo ich mit dem Ungetüm von Rucksack denn hinmöchte. An der einen Seite baumelt ein Moskitonetz, auf der anderen eine Isomatte. Drei Mal antworte ich „nach Somalia“. Die erste Person wünscht mir mit angehaltenem Atem viel Glück, die zweite freut sich…

2014 – Mein Jahr mit syrischen Flüchtlingen (Teil 2)

CARE-Mitarbeiterin Johanna Mitscherlich arbeitete im letzten Jahr für CARE in Jordanien und blickt hier zurück auf Ereignisse und Begegnungen mit Flüchtlingen aus Syrien. Was vorher geschah: Lesen Sie Teil 1 (Januar bis Juni) des Blogs hier. Juli: Die Weltmeisterschaft im Azraq-Camp. Die Fußball-WM 2014 war für mich ein bisschen anders als sonst. Ich feuerte die…

2014 – Mein Jahr mit syrischen Flüchtlingen

CARE-Mitarbeiterin Johanna Mitscherlich arbeitete im letzten Jahr für CARE in Jordanien und blickt hier zurück auf Ereignisse und Begegnungen mit Flüchtlingen aus Syrien. Januar: Schneestürme, 2,2 Millionen syrische Flüchtlinge, gescheiterte Friedensgespräche und kein Platz für Gebermüdigkeit. Kurz vor Neujahr 2014 ist der Winter im Nahen Osten eingebrochen. Stürme bringen sintflutartige Regen- und Schneefälle.  Für die…

Nada floh Mitte Mai mit ihren vier Kindern aus Daraa, Syrien, ins jordanische Azraq. Im Azraq-Camp besuchte sie eine CARE-Informationsveranstaltung und erklärte: "Alles, was ich will, ist Sicherheit für meine Familie und einen Job." (Foto: CARE/Johanna Mitscherlich)

Jordanien: „Ich habe drei Jahre Krieg hinter mir“

Als ich Nada das erste Mal sah, saß sie vor mir in einer Informationsveranstaltung von CARE im Flüchtlingscamp Azraq im Norden Jordaniens. Mit geradem Rücken, die Augen nach vorne gerichtet, saugt sie jedes Wort auf, das mein Kollege Yousef sagt. Er erklärt, welche Unterstützung sie wo und von wem in Azraq erhalten kann, wo es…