Sabine Wilke arbeitet seit Januar 2009 bei CARE und ist als Pressesprecherin häufig unterwegs in Projektländern und humanitären Einsätzen: „Ich bin immer wieder begeistert von der Selbstverständlichkeit, mit der sich die Kollegen aus aller Welt untereinander austauschen und unterstützen. So unterschiedlich die Hintergründe und die Aufgaben der 9.500 Mitarbeiter von CARE auch sein mögen, wir haben alle ein gemeinsames Ziel: dass Armut endlich Geschichte wird.“

Wir haben die Wahl…

Im Vorfeld der Bundestagswahlen am heutigen Sonntag wurde in Deutschland viel diskutiert: Ist der Wahlkampf im Sommerloch versunken? Wie hoch wird die Zahl der Nichtwähler sein? Interessieren sich junge Leute überhaupt noch für Politik? Die Bundestagswahl nimmt CARE zum Anlass, über den Tellerrand zu schauen: Was bedeutet der Wahlgang für junge Menschen anderswo auf der…

Bei der Zählung wird erfasst, wie viele Menschen hilfsbedürftig sind. Kinder sind von einer Flucht oft in besonderem Maße betroffen. (Foto: CARE/Sabine Wilke)

Ost-Kongo: Frühe Vögel auf Zählungsmission

Es ist halb vier in der Früh und die ostkongolesische Stadt Goma schläft. Die ganze Stadt? Nein! Ein Team von 50 Leuten, CARE-Mitarbeiter und Partnerorganisationen, ist hellwach und auf dem Weg zu einem Treffpunkt. An diesem frühen Morgen haben sich sieben Hilfsorganisationen und vier UN-Agenturen zusammengetan, um gemeinsam eine Zählung der Menschen in den spontan…

Ost-Kongo: Arbeit ist das ganze Leben…

„Kann ich mal einen Moment mit Dir sprechen?“ Der Wachmann vom CARE-Gästehaus kommt leise auf mich zu. „Weißt Du, ich habe Gemeinwesenentwicklung und Umweltschutz studiert, aber nun arbeite ich im Sicherheitsdienst. Denn es ist schwierig, eine Arbeit in meinem Metier zu finden.“ Seit gut anderthalb Wochen bin ich nun hier im Osten des Kongo, in…

Der Kivu-See strahlt friedlich im Sonnenlicht. Für viele der Menschen im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist die Realität derzeit leider ganz und gar nicht friedlich. (Foto: CARE/Sabine Wilke)

Am Ufer des Sees

Das Foto könnte aus der Schweiz stammen, oder von einem Bergsee in Bayern. Tatsächlich habe ich es in Goma geschossen, der Provinzhauptstadt von Nord-Kivu, ganz im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Dort, wo bewaffnete Konflikte und chronische Armut der Bevölkerung seit Jahrzehnten unvorstellbares Leid zufügen.