Fatima Ali Awad mit ihrem Kind.

Irak: Auf der Suche nach Normalität

Ich bin Fatima Ali Awad*, 30 Jahre alt, und lebe in Rabiya, einer wichtigen Handelsstadt im Nordwesten des Iraks, in der Grenzregion zu Syrien. Bis Juni 2014 lebten wir dort ein normales und friedliches Leben. Mein Mann war Arbeiter und verdiente ein einfaches Gehalt. Wir träumten von einer besseren Zukunft für unseren Sohn Ali*, unserem…

Karl-Otto Zentel hält ein #March4Women-Plakat

Darum laufe ich durch die Wüste

Von Karl-Otto Zentel, Generalsekretär von CARE Deutschland e.V. Noch nie war die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Gewalt, Verfolgung oder Armut fliehen, so hoch wie heute. Ganze 68,5 Millionen Menschen befanden sich 2018 auf der Flucht, rund die Hälfte davon sind Frauen. Doch die Bedürfnisse von Frauen, die vor Naturkatastrophen oder Gewalt fliehen, werden…

Das Baby Samira blickt vorsichtig zwischen dem Kleid ihrer Mutter hervor.

So hilft CARE: Überwältigende Bilder aus 2018

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Ein guter Anlass, uns noch einmal den Menschen zuzuwenden, die wir dank Ihnen in den letzten zwölf Monaten mit unserer Hilfe erreichen konnten. Fünf Fotografen zeigen uns dazu ihre Lieblingsfotos, die sie in CARE-Projekten weltweit aufgenommen haben. Sie sind alle wunderschön, inspirierend, und der Beweis dafür, dass…

Die Kunst der Geflüchteten

Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin stellt CARE Gemälde geflüchteter Künstlerinnen und Künstler aus dem jordanischen Azraq-Flüchtlingscamp im Roten Rathaus aus. Die Bundesfreiwillige Lina Tölle berichtet von der Ausstellungseröffnung. Der lange Weg aus Jordanien Die Gemälde der syrischen Künstlerinnen und Künstler sind allesamt im Exil, im jordanischen Flüchtlingscamp Azraq, entstanden. Seit ihrer Flucht können…

Retten ist kein Verbrechen

Von Karl-Otto Zentel, Generalsekretär von CARE Deutschland In Deutschland ist unterlassene Hilfeleistung eine Straftat. Wir halten diesen Grundsatz so hoch, dass bis heute jeder, der einen Führerschein haben will, lebensrettende Sofortmaßnahmen erlernen muss. Auch um im Ernstfall nicht sagen zu können, er hätte nicht gewusst, was zu tun sei. Ich habe mein Berufsleben als Rettungssanitäter…

Geflüchtetes Kind aus Afghanistan

Flüchtlingshilfe in Griechenland: „Ein kleiner Beitrag zu einer globalen Herausforderung“

Aleksandra Godziejewska war CARE-Projektleiterin in Griechenland, als die Flüchtlingskrise von 2016 bis 2018 ihren Höhepunkt erreichte. Im Interview spricht sie über Fortschritte und persönliche Herausforderungen. Aleksandra, mit welchen Erwartungen kamst Du nach Griechenland? Ich habe vorher in einer Reihe anderer humanitärer Einsätze gearbeitet, unter anderem im Gazastreifen und in Somalia. Daher fand ich es zuerst ungewöhnlich,…

Laraba ist Überlebende von sexueller Gewalt.

„Ist Gleichberechtigung wirklich Luxus?”

Von Aleksandra Godziejewska Stell dir eine Stadt vor, die gerade erst Ziel mehrerer Luftangriffe wurde. In manchen Stadtteilen ist der Großteil der Häuser zerstört, viele Menschen wurden getötet. Manche konnten fliehen und harren nun in leerstehenden Häusern aus. Einige sind in ihre teilweise zerstörten Häuser zurückgekehrt, doch das Risiko in den Trümmern auf explodierende Sprengsätze…

Einsatzorte