Wie Jordanien zu meinem Zuhause wurde

Von Noora Aljarba Vor sechs Jahren verließen wir Homs, Syrien. Wir zogen nach Jordanien: ich, meine Eltern und meine Schwestern. Ich war 20 Jahre alt und wir kannten niemanden hier. Wir hatten sehr wenig Kontakt zu den Jordaniern. Die Herausforderungen für vertriebene Familien Wir zogen von einer Region in die nächste – von Amman nach…

Salma wurde durch den Krieg zur Alleinversorgerin ihrer Familie. Foto: Syria Relief

Stimmen vertriebener Mütter im Nordwesten Syriens

Die jüngste Eskalation der Gewalt im Nordwesten Syriens hält nun schon 4 Monate an. Hunderte wurden bei den Angriffen getötet, 630 000 Menschen sind seit Mai vor dem Krieg geflohen. Da sie nirgendwo anders hinkönnen, suchen die meisten vertriebenen Familien in Camps nahe der türkischen Grenze Schutz und leben dort in provisorischen Zelten auf Ackerland.…

Jordanien: Eine Kunstgalerie in der Wüste

Von Azraq nach Berlin: Maler aus Syrien sorgen mit ihrer Kunst für Abwechslung und Veränderung im Alltag von Geflüchteten. Ihre Werke werden nicht nur im Flüchtlingscamp Azraq bewundert, sondern auch von Besuchern des Roten Rathauses in Berlin. Wer sind die Menschen hinter den Bildern? Sie sehen aus wie Künstler aus dem Bilderbuch: Ihre Hosen und…

Ein Tag im Azraq Flüchtlingscamp

Als ich Mitte Juli das erste Mal in den Bus ins Azraq Flüchtlingscamp stieg, hatte ich keine Vorstellung davon, was mich dort erwarten würde. Nun arbeite ich seit einem Monat regelmäßig dort. Wie ich den Campalltag erlebe, erfahrt Ihr hier. Der bunte Anstrich war ein Projekt von CARE – das Gemeinschaftszentrum soll ein Zufluchtsort sein.Was…

Fatima Ali Awad mit ihrem Kind.

Irak: Auf der Suche nach Normalität

Ich bin Fatima Ali Awad*, 30 Jahre alt, und lebe in Rabiya, einer wichtigen Handelsstadt im Nordwesten des Iraks, in der Grenzregion zu Syrien. Bis Juni 2014 lebten wir dort ein normales und friedliches Leben. Mein Mann war Arbeiter und verdiente ein einfaches Gehalt. Wir träumten von einer besseren Zukunft für unseren Sohn Ali*, unserem…

Karl-Otto Zentel hält ein #March4Women-Plakat

Darum laufe ich durch die Wüste

Von Karl-Otto Zentel, Generalsekretär von CARE Deutschland e.V. Noch nie war die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Gewalt, Verfolgung oder Armut fliehen, so hoch wie heute. Ganze 68,5 Millionen Menschen befanden sich 2018 auf der Flucht, rund die Hälfte davon sind Frauen. Doch die Bedürfnisse von Frauen, die vor Naturkatastrophen oder Gewalt fliehen, werden…

Das Baby Samira blickt vorsichtig zwischen dem Kleid ihrer Mutter hervor.

So hilft CARE: Überwältigende Bilder aus 2018

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Ein guter Anlass, uns noch einmal den Menschen zuzuwenden, die wir dank Ihnen in den letzten zwölf Monaten mit unserer Hilfe erreichen konnten. Fünf Fotografen zeigen uns dazu ihre Lieblingsfotos, die sie in CARE-Projekten weltweit aufgenommen haben. Sie sind alle wunderschön, inspirierend, und der Beweis dafür, dass…

Einsatzorte