Haiti – auf dem Weg in eine bessere Zukunft

Von Hugh Earp, CARE-Mitarbeiter im Team für Notunterkünfte Haiti im Januar 2010, zehn Tage nach dem Erdbeben, war ein Land im Schockzustand. Die Menschen suchten mit bloßen Händen in den Trümmern nach Überlebenden – eine gefährliche Arbeit, da viele der Betonhäuser noch Wochen nach der Katastrophe durch Nachbeben oder durch die Bergungsversuche zusammen fielen.

Rosa und Kelly im Funkloch

„Mütter werden heute in Peru nicht mehr vergessen, es gibt jetzt einen lauten Aufschrei, wenn eine während der Schwangerschaft oder der Geburt stirbt“ – so erklärt mir Elena Esquiche von CARE Peru den Erfolg der letzten Jahre hier im Andenland. Während meiner Reise konnte ich sehen, wie CARE, die peruanische Regierung und andere Partner das…

Der Winkel der Seelen

Viele glauben, dass der Name der Provinz Ayacucho im Süden Perus auf Quechua ursprünglich  „rincón de los muertos“, der „Winkel der Toten“ bedeutet. Während wir 570 Kilometer von Lima über die Anden fliegen, muss ich an die Geschichte von Antonia denken, und wie sehr dieser Ausdruck für sie Realität wurde.

Wissen ist Gesundheit, und manchmal auch Leben

Eins steht fest: Man muss nicht bis Ayacucho oder Huancavelíca reisen, um Armut und mangelnde Gesundheitsversorgung in Peru zu finden. Seit 1980 hat sich die Bevölkerung Limas verdoppelt. Vor allem in den 80er und 90er Jahren sind während des „Leuchtenden Pfads“ viele Peruaner aus den ländlichen Regionen in die Hauptstadt geflüchtet. Die schreienden Gegensätze der…

Frische Farben

Peru ist kein Land, das seinen Weg häufig in die Schlagzeilen findet. In letzter Zeit hat man nicht viel von dem drittgrößten Land Lateinamerikas gehört, außer über seine Bemühungen in der Südamerika-Qualifikation zur Fußball-WM, der 100-Jahr-Feier des Machu Picchus, der Wahl eines neuen Präsidenten oder Morddrohungen gegen Justin Bieber. Dabei hat Peru in den letzten…

„… Und was machst Du bei CARE?“

Die leichte Brise am frühen Morgen kündigt einen nicht allzu heißen Tag an. Vor der Kantine von CARE sitzen Menschen verstreut an Tischen unter den Bäumen und frühstücken. Die rund 270 CARE-Mitarbeiter in Dadaab leben und arbeiten in sogenannten „Compounds“, eingezäunten Anlagen, von denen es eine in jedem der drei Camps gibt und eine im…

. Neun Monate nach dem Erdbeben wartet das Land auf Wandel und darauf, dass der Wiederaufbau schneller vorangeht. (Foto: CARE/ Hockstein)

Ein volles, halbes Jahr

November 2010. Ich kehre nach neun Monaten nach Haiti zurück und stelle fest, dass mich die Karibiknation nie so ganz losgelassen hat.  Das Land ist seit gut vier Wochen Choleragebiet und die Seuche breitet sich vom Norden im ganzen Land aus. CARE bildet Freiwillige aus, die über die Verbreitung und die Behandlung der Krankheit aufklären. …

Einsatzorte