Lena Siedentopp besucht das Chamishku Camp.

Vertrieben im Irak: Die Sehnsucht nach Heimat

Lena Siedentopp ist CARE-Projektreferentin für den Irak. Kürzlich besuchte sie ein Camp für Vertriebene in Dohuk und eine medizinische Einrichtung nordwestlich von Mossul. Hier zieht sie Bilanz, sieht Erfolge und schaut trotzdem sorgenvoll in die Zukunft: Es ist Dienstagmittag, als ich nach einer dreitägigen Anreise über Bagdad und Erbil das CARE-Büro in Dohuk erreiche. Andauernder…

Fatima Ali Awad mit ihrem Kind.

Irak: Auf der Suche nach Normalität

Ich bin Fatima Ali Awad*, 30 Jahre alt, und lebe in Rabiya, einer wichtigen Handelsstadt im Nordwesten des Iraks, in der Grenzregion zu Syrien. Bis Juni 2014 lebten wir dort ein normales und friedliches Leben. Mein Mann war Arbeiter und verdiente ein einfaches Gehalt. Wir träumten von einer besseren Zukunft für unseren Sohn Ali*, unserem…

Im Flüchtlingscamp erhält Niaams Familie Unterstützung von CARE.

Dem Terror entflohen – Niaams Geschichte

Niaam ist eine Binnenvertriebene im Nordirak. Seit ihre Söhne bei Angriffen auf ihr Dorf verletzt wurden, muss sie noch mehr hungrige Kinder und Enkelkinder versorgen. Von Nizhan Ramadhan Ich traf Niaam im Mamraschan Camp für Binnenvertriebene im Nordirak. Auf ihrem müden Gesicht hatten die Jahre des Elends ihre Spuren hinterlassen, die vielen Falten ließen sie…

Suham lebt mit ihrer Familie im Chamishku Camp für Binnenflüchtlinge im Nordirak.

Frauen im Nordirak: Täglicher Kampf ums Überleben

Nach der Rückeroberung ihrer Heimatorte sind einige geflüchtete Familien in den Nordirak zurückgekehrt. Für sie ist das Leben in den oft schwer zerstörten Ortschaften eine Herausforderung: Seit der Konflikt im Jahr 2014 ausbrach, wurde ein Großteil der Infrastruktur zerstört. In Orten wie Bashiqa wird es lange dauern, wieder ein funktionierendes Wasser- und Stromnetz aufzubauen. Die Familien…

Einsatzorte