Meine Großeltern waren zwei von Hunderttausenden, die vor den Roten Khmer aus Kambodscha fliehen mussten. (Foto: CARE/SUN)

Koun Ke Koun Yerng

Sun Heng (21) ist Student in Kambodscha und macht für zwei Monate ein Praktikum in der Presseabteilung von CARE in Bonn. Im Blog erzählt er von seinen Erlebnissen. Es ist immer faszinierend zu sehen, dass wir Menschen trotz der ethnischen und kulturellen Unterschiede vom gleichen Instinkt beherrscht sind: zu überleben. Man muss dem Leben nur eine Chance…

Schwere Regenfälle führen in vielen Teilen Asiens zu Überschwemmungen. So auch in meiner Heimat, Kambodscha. (Foto: CARE)

Bewölkt mit Aussicht auf Monsun

Sun Heng (21) ist Student in Kambodscha und macht für zwei Monate ein Praktikum in der Presseabteilung von CARE in Bonn. Im Blog erzählt er von seinen Erlebnissen. Schon in meinen ersten Wochen in Deutschland bemerkte ich, wie unterschiedlich meine deutschen Kollegen und ich das Wetter hier empfinden. Eines Morgens fielen die Temperaturen wieder einmal auf zwölf…

Unsere CARE-Mitarbeiterin Katrin von der Dellen berichtet in unserem Blog über eine Frauenorganisation auf den Philippinen. (Foto: CARE)

Nach Taifun Haiyan: Die Frauen von Palaypai

Vor 1,5 Jahren verwüstete Taifun Haiyan weite Teile der Provinz Samar. Neben zahlreichen Toten und Verletzten zerstörte Haiyan Häuser und Infrastruktur und nahm den betroffenen Menschen ihre Lebensgrundlagen. CARE unterstützt betroffene Kleinunternehmen beim Wiederaufbau. Im Dorf Palaypai traf ich Blanca J. Dellobena, die Vorsitzende der dortigen Frauenorganisation. Die Frauen weben Muster in Matten aus Schilf…

CARE-Ernährungsexperte Kabir Ekramul. (Foto: CARE/Grishma Aryal)

Nepal: Moderne landwirtschaftliche Methoden für Bauern

Kabir Ekramul ist CARE-Ernährungsexperte in Nepal und hat weltweit im Bereich Nahrungssicherheit gearbeitet. Im Blog berichtet er darüber wie Bauern nach dem Erdbeben durch moderne landwirtschaftliche Methoden ihre Existenzen wieder aufbauen. Ich werde oft gefragt wie man Menschen, die von schweren Krisen betroffen sind, am besten helfen kann. Durch meine langjährige Erfahrung habe ich gelernt:…

Meldung aus Bangladesch

Von Christine Reiner Ich arbeite erst seit ein paar Tagen als Praktikantin in der CARE-Pressestelle, doch ich erkenne bereits eine für mich unbequeme Wahrheit: Katastrophe ist nicht gleich Katastrophe – zumindest dann nicht, wenn man sie an der Aufmerksamkeit misst, die ihr geschenkt wird. Kürzlich kamen über den Email-Verteiler des internationalen CARE-Netzwerkes neue Zahlen zu…

Nach dem Erdbeben: Erste Hilfsgüterverteilungen rühren Menschen wie etwa die 72-Jährige Thali zu Freudentränen. (Foto: CARE/Prashanth Vishwanathan)

Nepal auf meinem Bildschirm

Von Anna-Sophie Mätzke-Hodzic Mein Praktikum beginnt mit einer Katastrophe. Ich arbeite knapp zwei Wochen in der Pressestelle bei CARE, da bebt am 25. April die Erde in Nepal so stark wie seit 80 Jahren nicht mehr. Als ich am Montagmorgen ins Büro komme, herrscht bereits reges Treiben. Der Raum ist erfüllt vom energischen Tippen meiner…

Sri Lanka: Brücken schlagen mit Tanz & Theater

Ich bin das erste Mal in Sri Lanka. Nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg gibt es in dem südostasiatischen Land noch immer großen Bedarf an Aussöhnungsarbeit. Deshalb unterstützt die Europäische Union ein CARE-Projekt zur Überwindung von scheinbar unlösbaren ethnischen und regionalen Differenzen zwischen verschiedenen Völkergruppen des Landes. Im Zentrum steht dabei die Macht der Kultur. Durch darstellende Kunst,…

Einsatzorte