Deutschland: Antje gegen Goliath

Antje Grothus ist eine von zwölf „Klimaheldinnen“ der gleichnamigen Fotoausstellung von CARE und der renommierten Agentur laif. Sie setzt sich im Rheinland gegen den Abbau von Braunkohle ein.

Klimaheldinnen - Antje Grothus setzt sich gegen den Abbau von Braunkohle im Rheinland ein.

Antje Grothus bei einer Demonstration gegen den Kohleabbau. (Foto: Oliver Tjaden/laif core)

Kerpen-Buir, ein kleiner Ort zwischen Köln und Aachen, liegt mitten im rheinischen Braunkohlerevier. Dort ist die Heimat von Antje Grothus und ihrer Familie. „Jedes Jahr bricht mir die Rodungssaison im Hambacher Wald das Herz. Der Energiekonzern RWE fällt hier jährlich 80 Hektar alter, wertvoller Bäume – das sind 112 Fußballfelder. Der Wald wird bald unwiderruflich zerstört sein, weil Braunkohle abgebaut wird, die klimaschädlich ist und zu der es doch inzwischen so viele regenerative Alternativen gibt.“

Klimaheldinnen - Antje Grothus setzt sich gegen den Abbau von Braunkohle im Rheinland ein.

„Stoppt den Kohleabbau!“, fordern die Aktivisten. (Foto: Oliver Tjaden/laif core)

Die 52-jährige Mutter dreier Töchter engagiert sich im Bündnis gegen Braunkohle und arbeitet als Koordinatorin Kohlepolitik bei der Klima-Allianz Deutschland, einem Zusammenschluss von über 110 Organisationen. Sie organisiert Demonstrationen und Aktionen. Im Vorfeld der Pariser Weltklimakonferenz 2015 koordinierte sie bei einem Aktionslauf vom Nordpol nach Paris eine Teilstrecke durch das Rheinische Revier und mobilisierte die Bevölkerung in der Region für eine nachhaltige Energiepolitik.

Klimaheldinnen - Antje Grothus setzt sich gegen den Abbau von Braunkohle im Rheinland ein.

Antje ist immer mittendrin und fordert lautstark mehr Klimaschutz. (Foto: Oliver Tjaden/laif core)

„Der Abbau und die Verbrennung von Braunkohle zerstört nicht nur die lokale Kultur, die Umwelt und die Heimat von Menschen“, erzählt Antje Grothus. „Er befeuert als klimaschädlichster Energieträger auch den Klimawandel. Hier muss eine rote Linie gezogen werden, das kann so nicht weitergehen.“ Doch aus Wirtschaft und Politik bekommt sie zeitweise sehr deutlich Widerstand zu spüren: „Es gibt verbale Hetze, gerade im Internet, und das Wort ‚Umweltaktivistin‘ ist zum Schimpfwort geworden. Sich hier im Braunkohlerevier gegen RWE zu stellen wird einem nicht leicht gemacht. Der Energiekonzern hat gute Verbindungen zur Politik.“

Klimaheldinnen - Antje Grothus setzt sich gegen den Abbau von Braunkohle im Rheinland ein.

Strahlende Gesichter: Die Demonstration ist ein voller Erfolg. (Foto: Oliver Tjaden/laif core)

Aber Antje Grothus bleibt überzeugt, für die Zukunft ihrer Heimat das Richtige zu tun. „Ich erhalte zum Glück auch viel Zuspruch, der mir zeigt, dass wir immer mehr Menschen werden. Positive Signale aus der Politik zum Klimaschutz und zur Energiewende sind ebenso wichtig. Wir können diese große Herausforderung nur gemeinsam stemmen.“

Klimaheldinnen - Antje Grothus setzt sich gegen den Abbau von Braunkohle im Rheinland ein.

Wie alle unsere Klimaheldinnen setzt sich Antje für die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius ein. (Foto: Oliver Tjaden/laif core)

Erfahren Sie mehr über die Ausstellung „Klimaheldinnen“ und unseren Einsatz für den Klimaschutz.

Lernen Sie zwei weitere Klimaheldinnen kennen: Quang Thi Kien aus Vietnam und Minet Aguisanda-Jerusalem von den Philippinen.

Einsatzorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.