Jordanien: Eine Erinnerung an Mitgefühl und Wärme

Malaz, 15, kam mit seinen Eltern und Geschwistern als eine der ersten Familien im Azraq-Flüchtlingscamp an. (Foto: CARE/Mahmoud Shabeeb)

Malaz, 15, kam mit seinen Eltern und Geschwistern als eine der ersten Familien im Azraq-Flüchtlingscamp an. (Foto: CARE/Mahmoud Shabeeb)

von Malaz, 15 Jahre alt.

Ich möchte mit dem Schönsten beginnen. Ich möchte Gott danken und ihn bitten seinen Segen zu dem Propheten Mohamed zu schicken. Dann möchte ich über mein Heimatland Syrien berichten. Soll ich damit anfangen zu erzählen, wie wunderschön Syrien ist? Wie grün das Land ist? Wie wir die besten Früchte, Blumen und Tulpen ernten? Oder soll ich darüber sprechen, wie frisch die Luft in Syrien ist?

Früher sangen und tanzten wir zu der schönsten Musik und Poesie. Aber dann, eines Tages, änderte sich alles. Schmerz, Elend, Tränen und Demütigung kamen in unser gutes Leben. Um uns herum wurden Menschen getötet und unsere Häuser wurden beschädigt oder komplett zerstört. Wir sahen tote Kinder unter den Trümmern liegen. Ihre Spielsachen lagen auf dem Boden verstreut, als ob sie existierten, um das Grauen zu bezeugen.

Oh, Gott! Wie viele unschuldige Menschen wurden getötet? Wie viele ältere Menschen wurden gedemütigt? Wie viele Herzen von Müttern wurden gebrochen, als sie sahen, dass ihre Kinder verhaftet, mit Ketten gefesselt oder durch die Gegend geschleift wurden, als wären sie Tiere? Bitte rettet uns! Rettet den arabischen Traum, den wir immer zusammen geträumt haben. Rettet Syrien und die Mütter und Kinder dieser Welt.

Das Azraq-Flüchtlingscamp war wie ein Rettungsboot für uns. Es hat uns von all der Angst, den Trümmern, dem Hunger und der Kälte gerettet, und uns daran erinnert, was Wärme und Mitgefühl bedeuten. Wir fühlen uns hier wieder sicher. Wir sehen die Sonne scheinen, als ob sie unsere Leben wieder mit mehr Licht füllen will. Wir sehen den Mond, als ob er von ganz weit weg scheint und uns einen Weg durch diese schwierigen Zeiten voller Dunkelheit zeigt.

Wir wünschen uns wieder in unser Heimatland zurückkehren zu können. Wir wollen Glück und Zufriedenheit, um unsere Herzen wieder füllen zu können. Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen.

Einsatzorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.