Kambodscha: Wie ein Hörspiel Leben rettet

Stell dir vor, du wärst schwanger und würdest dich um die Gesundheit deines Kindes sorgen. Doch alle Informationen, die du zu diesem Thema finden könntest, wären in einer fremden Sprache verfasst. Was nun?

Dieses Szenario ist Realität für viele Frauen in entlegenen Gebieten Kambodschas, wo die ethnischen Minderheiten ihre eigene Sprache sprechen.

Thorm ist eine dieser Frauen. Sie ist 25 Jahre alt und gehört zur Volksgruppe der Tampuan. Mit 16 Jahren heiratete sie und brachte seitdem fünf Kinder zur Welt. Doch nur drei haben überlebt.

Thorm aus Kambodscha mit ihrer kleinen Tochter auf dem Arm.

Thorm mit ihrer kleinen Tochter. (Foto: Sok Vichheka/CARE)

In Ländern wie Kambodscha setzt sich CARE dafür ein, die Sterblichkeitsrate von Müttern und Babys zu verringern. Alle Frauen auf der Welt sollen Zugang zu Informationen haben, die der Gesundheit ihrer Kinder nützen. Deswegen haben CARE-Mitarbeiter ein Radiohörspiel in verschiedenen kambodschanischen Dialekten aufgenommen. Das Hörspiel warnt vor kursierenden Fehlinformationen über Schwangerschaft und Geburt – etwa, dass Reiswein gut für Schwangere sei – und gibt Frauen wie Thorm stattdessen Informationen, die ihnen wirklich helfen.

Mädchen und Frauen sitzen gespannt um das Radio.

Ein Radiohörspiel vermittelt lebenswichtige Informationen – in allen Dialekten. (Foto: Sok Vichheka/CARE)

Viele Frauen treffen sich regelmäßig, um das Hörspiel gemeinsam anzuhören und anschließend darüber zu diskutieren. Die Gruppentreffen geben ihnen die Gelegenheit, sich über eigene Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen.

„Ein Moderator erzählt mehr über die Sendung und stellt den Zuhörerinnen Fragen, die wir dann gemeinsam beantworten“, sagt Thorm.

Beim Gruppentreffen sitzen die Frauen im Kreis um das Radio.

Thorm und die anderen Frauen der Gruppe lauschen gespannt der Radiosendung. (Foto: Sok Vichheka/CARE)

Durch die Gruppentreffen hat sie erkannt, wie wichtig ein gesundes Leben für ihre Kinder und sie selbst ist. „Die Radiosendung und der Austausch mit den anderen Frauen haben mir gezeigt, dass schwangere Frauen gesundes Essen mit vielen Nährstoffen brauchen, zum Beispiel Gemüse, Eier und Fisch. Ich verstehe, dass Impfungen für Kinder wichtig sind, habe viel über das Stillen gelernt und weiß nun, dass ich für Untersuchungen und die Geburt ins Krankenhaus gehen sollte.“

Thorm mit ihrer kleinen Tochter

Thorm ist glücklich, dass sie durch die Radiosendung so viel lernen konnte. (Foto: Sok Vichheka/CARE)

Thorm kommt regelmäßig zu den Treffen – auch weil sie gespannt ist, was in der nächsten Folge der Sendung passieren wird. „Das Hörspiel ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen geworden.“

Sie ist glücklich, dass sie nun weiß, wie sie ihre kleine Tochter vor Krankheiten schützen kann. „Die Radiosendung ist sehr hilfreich für mich und die anderen Frauen. Ich habe viel darüber gelernt, wie wichtig Gesundheit für Babys und Mütter ist.“

Erfahren Sie mehr darüber, wie sich CARE für die Gesundheit von Müttern und Kindern einsetzt.

Lesen Sie mehr über unsere Projekte in Kambodscha.

Einsatzorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.