Mohammad in Hodeida: „Ich habe Angst, dass wir sterben“

Hodeida, die größte jemenitische Hafenstadt, ist meine Heimat. Hier bin ich geboren. Ich liebe diese Stadt. Aber seit vergangener Woche habe ich Angst, dass wir alle sterben. Letzte Woche Mittwoch fanden innerhalb von 30 Minuten 30 Luftangriffe in der Region statt. Seitdem hören wir Flugzeuge, die sehr tief fliegen. Die Geräusche sind schrecklich. Je näher…

Amal bedeutet Hoffnung

von Mia Veigel (20), Bundesfreiwillige bei CARE „Niemals hätte ich gedacht, dass ich mit Siebzehn heiraten würde“, sagt mir mit heller und jugendlicher Stimme Amal (22). „Wäre der Krieg nicht gewesen, dann wäre mein Leben ganz anders verlaufen.“ Der Krieg über den sie spricht, ist der Syrienkrieg, der mittlerweile schon sieben Jahre andauert und immer…

Kinder spielen in Azraq mit einem Drachen.

Von Straßenlärm, Hoffnungsträgern und Omas Waffelteig

Angespannte Stille. Zehn interessiert-dreinblickende Jungen und Mädchen schauen gebannt auf einen Laptop, auf dem verschiedenste Fotos aufpoppen. Ihnen gegenüber, mit dem Gerät auf dem Schoß, sitzt er, Raeid Meri. Gekonnt gestikulierend, appellierende Worte an sie richtend und engagiert am Erzählen. Raeid ist gebürtiger Bonner mit palästinensischen Wuzeln. Seine Eltern flohen damals aus dem Westjordanland nach…

Portrait von Besnik Leka.

10 Jahre Kosovo: Das Land der Männer

CARE-Helfer Besnik Leka über die Vergangenheit und Zukunft des jüngsten Landes in Europa Im Februar 2008, zehn Jahre nach dem Krieg, verkündete der Kosovo seine Unabhängigkeit. Jedes Jahr im Frühjahr denke ich daran zurück, wahrscheinlich wegen der außergewöhnlichen Stimmung, die damals herrschte. Mir war nach Feiern zumute. Aber nur nach ein wenig feiern. Denn was…

Lachende Kinder im Potibonia Camp in Bangladesch.

Fundstücke: Damit spielen die Kinder im Flüchtlingscamp in Bangladesch

Vor sechs Monaten mussten sie alles zurücklassen – auch ihre Kindheit. Als ihre Dörfer in Myanmar brannten, wurden sie aus Häusern rausgezerrt, rannten in den Dschungel und marschierten tagelang: oft ganz allein, ohne Eltern. Etwa 40 Prozent der Flüchtlinge in Bangladesch sind Kinder. Die meisten haben zwei Dinge gemeinsam: Eine traumatisierte Vergangenheit und eine sorgenvolle…

Einsatzorte