Seegras ist ein Alleskönner!

25. Oktober 2012  |  Autor: (13 Artikel)
Kategorie(n):
Schlagwörter: , , , ,

CARE unterstützt in Indonesien  Küstengemeinden bei der Anpassung an Klimaveränderungen

von Katrin von der Dellen

Feierliche Übergabe: Katrin von der Dellen in Indonesien. (Foto: CARE)

Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich, denn ich gebe gemeinsam mit dem Leiter der indonesischen Planungsbehörde BAPPEDA des Distrikts Bone den offiziellen Startschuss für Pilotprojekte, in denen innerhalb eines Jahres neue klimaresistente Anbaumethoden von Seegras getestet werden. Diese Idee entwickelten die Gemeinden, in Zusammenarbeit mit der lokalen Regierung und CARE, basierend auf einer großen Datenerhebung, die CARE  in den letzten beiden Jahren in Südsulawesi durchgeführt hat. Damit sollte der Einfluss des Klimawandels auf die Lebensgrundlagen der Küstenbevölkerung analysiert werden.

In vielen Küstengebieten ist die Ausbeute der Fischer in den letzten Jahren immer geringer geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig: Neben dem allgemeinen Problem der Überfischung und der Verschmutzung der Meere, wirkt sich der Klimawandel negativ auf die Fischereiwirtschaft  aus. Erhöhte Meerestemperatur führt zum Absterben von Plankton, was als Nahrungsgrundlage für kleine Fische dient. Dazu kommen extreme Wettereignisse, wie starker Wind und Wellengang. Sie hindern das Auslaufen der Fischerboote. Als alternative Einkommensstrategie haben einige Fischergemeinden vor drei Jahren mit der Kultivierung von Seegras begonnen. CARE unterstützt die Küstengemeinden dabei, die Anbaumethoden zu optimieren und klimaresistent zu gestalten, damit der Seegrasanbau auch in Zukunft eine verlässliche Einkommensquelle wird.  Zusätzlich hat Seegras den Effekt, CO2 zu binden und in Sauerstoff umzuwandeln, was sich positiv auf das Klima auswirkt.

Seegras gibt den Fischern und ihren Familien ein neues Einkommen. (Foto: CARE/von der Dellen)

Im Distrikt Bone werden die Pilotmaßnahmen in fünf Dörfern durchgeführt. CARE und seine Partner, wie etwa  das Fischereiministerium, schulen die Seegrasbauern in der Anwendung verbesserter Anbaumethoden, und unterstützen sie mit Materialien wie Seilen und Flaschen, die als Bojen dienen. Die neuen Methoden werden auf einem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Versuchsfeld getestet. Zum Vergleich wird auf einem angrenzenden Feld Seegras nach konventionellen Methoden angebaut. So kann man anschließend eventuelle Unterschiede in Ertrag und Qualität  feststellen. Das Seegras wird nach einer Anbauzeit von 45 Tagen geerntet und muss dann noch getrocknet werden, bevor es verkauft werden kann.

Pak Bactiar,  Leiter der Seegrasgruppe in Babang, erzählte mir, dass sich die Seegrasbauern  verbesserte Ernteerträge und damit verbundene bessere Einnahmen auf dem Markt erhoffen.  Nachgefragt wird Seegras vor allem von der  Kosmetik- und Lebensmittelindustrie. Aus dem extrahierten Seegras wird Stärke gewonnen, die in vielen Süßspeisen verwendet wird. Eine weitere Form der Verarbeitung ist die Herstellung von Seegrascrackern. Hierzu bietet CARE, in Zusammenarbeit mit der lokalen Regierung, Trainings in Nord Luwu an. Im November werden die Seegrasbauern von Babang mit der ersten Aussaat beginnen. Auf die Resultate bin ich schon sehr gespannt.

Weitersagen und Helfen

Hier online spenden!

Ein Gedanke zu “Seegras ist ein Alleskönner!

  1. Thank you very much for Ms Katrin von der Dellen has visit to Bone District. We’re very happy and hope You could visit again in the next time, please.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>